Kochmethoden: 3 Arten, Reis glücklich zu machen

Wenn Sie jemanden glücklich machen wollen, so sollten Sie ihm geben, wonach sich ein Reiskorn am meisten sehnt. Wer seinem Reis beim Kochen gibt, wonach der sich sehnt, hat am Ende glücklichen, lockeren und wohlschmeckenden Reis. Mehr Reis-Rezepte...

Was Reis will, ist ausreichend Flüssigkeit und ausreichend Zeit. Mehrere Arten und Methoden, Reis zu kochen, bieten dem Reis was er braucht.

Chili con Carne mit Reis-Beilage
Chili con Carne mit Reis-Beilage

Die Absorptionsmethode, bei der der Reis auf dem Herd bleibt und die Kochflüssigkeit vom Reis aufgenommen wird.

 

Die Absorptionsmethode ist die gängigste Art, Reis zu kochen. Die Reiskochmethode des Absorbierens ist effizient und gesund, weil das Koch-Wasser, das neben Nährstoffen auch Salz und Gewürze sowie Reisstärke enthält,  nicht sinnlos weggegossen wird. Langkornreissorten, aber auch Rundreis-Sorten eignen sich sehr gut für diese Methode.

Eine abgewogene Reismenge wird in einem bestimmten Reis-Wasser-Verhältnis gekocht, meistens 1 zu 1,5. Reis und Wasser gibt man zusammen in den Topf, stellt den Herd auf höchste Stufe, lässt das Ganze kurz aufkochen. Dann die Hitze auf eine kleine Stufe stellen, den Deckel auflegen und garen lassen. Der Reis klebt nicht am Boden fest. Wenn das Wasser absorbiert ist, den garen reis mit einer Gabel auflockern. Auch Reiskocher funktionieren nach dieser Methode.

Gekochter Erbs-Reis zum Paprika-Huhn
Gekochter Erbs-Reis zum Paprika-Huhn

Reis kann man auch wie Nudeln kochen. Die so genannte Schnellkoch-Methode fürs Reiskochen, bei der der Reis auf dem Herd bleibt und die Kochflüssigkeit abgegossen wird, wenn der Reis fertig gekocht ist, wird gern von Anfängern benutzt, die Angst haben dass der Reis beim Kochen anbrennen könnte.

In einem Topf wird reichlich Wasser zum Kochen gebracht, die Reiskörner werden zugegeben. Am Ende der Garzeit wird einfach das Wasser abgegossen.

Problem: Wenn man hier zuwenig (Salz)Wasser in den Reiskochtopf gibt, brennt Reis wirklich gern an - sein hoher Gehalt an Stärke machts möglich.

Lösung: Reiskocher kaufen?

Das zumindest wollen Industrie und Handel den Verbrauchern einreden. Wenn die Menschheit Reis-Kochtöpfe oder Reis-Schnellgarer gebraucht hätte zum Überleben, gäbe es uns heute wohl nicht...


Meersalz-Gewürze für gekochte Reisgerichte

 > Produkte...

Die beste Art, Reis und Koch glücklich zu machen

Ist es nicht herrlich, am Wochenende mal lange auszuschlafen und sich gemütlich im warmen Bett zu entspannen? Offensichtlich ist Reis auch nur ein Mensch - die beste Art, Reis beim Koch-Garen glücklich zu machen, ist die "Riz au lit"-Methode (sprich Rie-oh-lie), bei der der Reis einfach im warmen weichen Heiabettchen bleibt...

 Der Autor dieser Seiten kocht schon seit fast 50 Jahren Reis - und natürlich ist auch sein Reis schon einmal angebrannt, darüber war nicht nur der Koch, sondern auch zahlreiche hungrige Gäste unglücklich.

Reis mit Geschmack? > Produkte

 

Reiskoch-Methode: Reis im Bett

Reis in kochende Brühe füllen
Geht auch umgekehrt: Reis in kochende Brühe füllen und im Bett garziehen lassen

Das Reis kochen im Bett funktioniert im Prinzip nach der Absorptions-Kochmethode - mit einem wesentlichen Unterschied.

Reis, je Person eine Handvoll, wird auf etwas Öl oder Butter in einem Topf erwärmt - nebenan steht eine heisse Brühe aus Fleisch, Fisch oder Gemüse, oder aber auch einfaches heisses Wasser mit einem Löffel Meersalz oder Meersalz-Gewürz...

...wie geht das?

Reis im Bett
Reis im Bett - die gemütliche Garmethode

Butter oder Öl in einen Topf geben, Reis darin glasig schwitzen und einen guten Fingerbreit über den Reis Flüssigkeit auffüllen, normalerweise kocht der heisse Reis sofort heftig auf.

Im vorbereiteten Bett wird der geschlossene Kochtopf mit dem kochenden Reis nun in ein Handtuch eingeschlagen und mit der Bettdecke zugedeckt. Nach gut 30 Minuten unter der Bettdecke ist der Reis wunderbar locker aufgequollen und hat genau den Geschmack, den man haben möchte. Die Riz-au-Lit Methode zum Reis garen funktioniert auch mit hinzugegebenen Erbsen, Karotten und anderem Gemüse oder Obst...

Vorteile

  • Reis-Menge ist genau portionierbar
  • Kochflüssigkeit geht nicht verloren
  • Inhaltsstoffe wie Stärke bleiben im Reis
  • Reis kann dank Meersalz-Gewürz viele Geschmacksrichtungen haben und wird nicht "ausgelaugt"
  • Gewaschene Zitronenschale macht Reis "frisch"
  • Aromen und Geschmack bleiben voll erhalten
  • Restwärme von Kochplatten kann weiter genutzt werden, z.B. für schnelle Gerichte wie Geschnetzeltes, Currys etc.
  • Der Reis braucht keinerlei weiteren Aufwand oder Kontrolle
  • kann direkt serviert werden, Essenszeit genau planbar
  • Effiezientes Kochen durch Zeit- und Energie-Sparen
  • Das Bett ist wunderbar warm für ein Schläfchen nach dem Essen...

Übrigens: Reis kochen kann man nicht nur mit Brühen oder salzigem und gewürztem Wasser: Reis gelingt auch mit Säften, Tees, Milch oder Kokosmilch...

> Mehr Rezepte...