Der Metzgermeister auf die Frage seines Gesellen beim Wurstmachen (oder war es Hackbraten?), was denn "da rein" käme: "Wenn das rauskommt, was da rein kommt, kommen wir wo rein, wo wir nicht mehr rauskommen."

Hackfleisch - durchgedrehtes Fleisch aus dem Fleischwolf
Hackfleisch - toll für Spar-Rezepte

Weniger Fleisch essen ist nicht nur gesund und schont die Umwelt - es hilft auch sparen ohne auf Fleisch verzichten zu müssen.

Simples Hackfleisch lässt sich durch die Zugabe von Gemüse, Kohl, Zwiebeln, Brot u.a. locker auf die Hälfte seiner Menge "strecken" - und schmeckt trotzdem. Wichtig nur, ausreichend Ei als Kleber beizugeben, Die klassische Regel ist 1 Ei auf 1 Pfund Masse. Auch Fleisch- oder Wurstreste lassen sich in einer Hackfleischmasse gut unterbringen.


"Bettler-Burger" für 4 Personen

Zutaten:

250 gr. Hackfleisch gemischt

2 Zwiebeln, fein und 1-2 Tomaten

2 in Milch geweichte alte Brötchen oder 3 alte Toastscheiben

1 gewürfelte Paprika, Farbe egal

1 Knoblauchzehe, fein gehackt (Kann, muss nicht)

1-2 saure Gurken, 4 Salatblätter

8 frisch (Aufback-)brötchen

ggf. Reste von Schinken, Kochschinken, Braten, Bockwurst, Fleischwurst, Wiener oä.

etwas Meersalz (alternativ: Knoblauchsalz), Pfeffer, Majoran, Rosmarin, Thymian

2-3 Eier

 

Zubereitung:

Zwiebeln und Knofi in etwas Öl glasig schwitzen - beiseite stellen

Hackfleisch, Fleischreste, Paprika, Gewürze, ausgedrückte Brötchen und Eier in eine Schüssel geben und gründlich vermengen

Zwiebeln/Knoblauch hinzugeben, erneut vermengen

8 gleich grosse Teigkugeln rollen und zwischen 2 Brettern richtig platt drücken

Pfanne mit wenig Öl vorheizen und die "Pattys" darin rostbraun braten.

 

Aufbackbrötchen aufschneiden, wenig Mayo unten und Ketchup oben einstreichen, zarte Scheiben Tomate und Gurke vorbereiten, untere Hälfte mit Salat, Patty, Tomate und Gurke belegen, obere Hälfte drauf und fertig.

 

Resultat:

8 Burger mit sämtlichen Zutaten für insgesamt etwa 7 Euro - je Burger also 0,88 Cent - je Person also 2 frische, hausgemachte, grosse Burger satt für unter 2 Euro.


"Gesammelte Werke" - Auflauf satt

Umrahmt von gut gewürzter Tomatensauce lassen wir uns so viele Fertggerichte und Fastfood-Essen gefallen. Da können wir doch auch einen guten Auflauf zaubern...

 

Zutaten:

Fast jedes Gemüse: Paprika, Zucchini, Aubergine, Karotte, Lauch, Mais, Sprossen, Erbsen, Bohnen, selbst Kartoffeln

1 - 2 Zwiebeln

1 Packung passierte Tomate

reichlich Nudeln vom Vortag oder Lasagneplatten

4 Eier

Käse (Reste oder frisch)

Reste von Schinken oder Wurst - was halt weg muss

Meersalz-Gewürz Arrabiata, Pizza- oder Mexicaine-Salz

 

Zubereitung

Fleisch und Zwiebeln scharf anbraten, übrige Gemüse später mitbraten, mit Tomaten aufüllen, würzen und abkühlen lassen

Wenn die Masse höchstens lauwarm ist die Eier einrühren

 

Auflaufform (ideal aus Glas oder Keramik) mit Butter oder Öl fetten, mit Nudeln auslegen und mit Käse bestreuen. Dann je eine dicke Schicht Nudeln oder Lasagne-Platten, diese erneut mit Käse bestreuen und wieder Masse und wieder Nudel. Ganz oben den gesamten Käse auf die Masse geben und den Auflauf für 45 Minuten beui 175°C in den Ofen geben.

 

Resultat:  Kaum Kosten, dafür reichlich guten Auflauf. Geschätzte Kosten je Portion unter 1 Euro.


Schnitzel-Sandwich

Überzählige Hähnchen-Schnitzel vom Vortag aus dem Kühlschrank als herrlich frisches Sandwich

 

Zutaten für 4 Personen

2 Ciabatta-Brote

4 Schnitzel (Schwein oder Pute)

3 Frühlingszwiebeln mit Lauch

1 gelbe Paprika

2 gr. Fleischtomaten

etwas Eisberg/Krautsalat

wenig Mayonaise

wenig Ketchup

 

Die Brote zunächst halbieren und anschliessend längs aufschneiden, so dass je unter- und Oberhälfte entstehen. Die Schnittflächen leicht anrösten, danach die untere leicht mit Mayo und die obere mit Ketchup bestreichen.

 

Auf die untere zunächst Salat, Lauch und Paprika, darauf das (kurz erwärmte oder kühle) Schnitzel ggf mit etwas Gewürzsalz oder Grillsalz nachgewürzt, darüber Tomatenscheiben und Zwiebelringe, zuklappen, fertig.

 

Kosten je Portion maximal 1,20 Euro. Ein solches Riesen-Sandwich kostet selbst am Kiosk kaum unter 5 Euro...


Gyros selbstgemacht

Das Rezept für selbstgemachtes Gyros mit Schweinefleisch ist mit Gyros-Gewürzsalz von Salz-Laden.de ganz einfach:

Zunächst sollte man wissen, wieviele Personen Gyros essen möchten und welche Portionsgrösse man benötigt. Selbst gute Fleisch-Esser werden kaum mehr als 300-400 Gramm Gyros aus der Pfanne verspeisen, wenn Tzaziki und Krautsalat, frische Zwiebelringe und ein Stück Baguette oder Reis hinzugerechnet werden.

Für selber gemachtes Gyros für 4 Personen benötigt man also folgende Zutaten

Zutaten für Gyros (selbstgemacht)

1 Kilo Schweinenacken ohne Knochen

2 EL Gyros-Meersalzgewürz

4 EL Olivenöl

1 EL Senf mittelscharf

Zubereitung:

Das Nackenfleisch vom Schwein in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben liegend in 3 mm starke Streifen schneiden.

Gyros-Gewürz mit einem kl. Schluck sehr heissem Wasser übergiesen und das Salz lösen, Olivenöl und Senf hinzufügen und alles zu einer mittelflüssigen Gewürz-Emulsion verrühren.

Fleisch und Gewürz-Mischung in einer grösseren Schüssel gut durchmischen und abgedeckt ca 30-60 Min. durchziehen lassen.

Ein Pfanne ohne Fett sehr stark erhitzen und jeweils eine Handvoll Gyrosfleisch hineingeben und auf dem heissen Pfannenboden verteilen – NICHT dauernd umrühren, sondern gut rösten lassen. Danach einmal kurz wenden und die Rückseiten bräunen. Diese Portion dana in einem Bräter, in Auflaufform oä im Backofen warm stellen und weitere Gyros-Portionen rösten.

Sobald alle anderen Zutaten auf dem Tisch sind, Fleisch aus dem Backofen holen und sofort heiss servieren.

Preisvergleich Gyros: Dieses selbst gemachte, so beliebte Gericht, für das man „beim Griechen“ etwa 6-8 Euro bezahlt, kostet bei einem Kilopreis von 3,49 je Kg. Schweinenacken zzgl. aller genannten Zutaten pro Person bei 4 Personen ca. 1,50 bis maximal 2 Euro!!!